Donnerstag, 31. Juli 2008

Tutti paletti

Human: Tutti paletti
Eliza: Jetzt mal was ganz anderes: Ich möchte ein Eisbär sein
im kalten Polar,
dann müßte ich nicht mehr schreien,
alles wär so klar.

Human: Sagt der Fuchs zum Polarbärn:" Sei doch nicht so albern!
Eliza: Führe das weiter aus, bitte! Frage Dich: "Was war besonders schön in meiner Jugend? Was davon lebt heute weiter?".

Human: Alles tot!
Eliza: Doch nicht wirklich alles, oder?

Human: Mein Beileid.
Eliza: Erzähl mir mehr über Dein Beileid.

Human: Das alles ist sehr schmerzhaft
Eliza: Was sind Deine Ziele im Leben?

Human: Ich ziele immer ins Schwarze.
Eliza: Das habe ich ja noch nie gehört!

Human: Gestern erst, Du solltest Dich erinnern!
Eliza: Gib mal Klopf Klopf ein.

Human: Topf Topf
Eliza: Was spiegeln denn eigentlich Spiegeleier?

Human: Reflexionen der Fettverbrennung
Eliza: Die Schatten sind nachts heller! Findest Du nicht auch?

Human: klopf klopf
Eliza: Wer ist da?

Human: MZ43
Eliza: Okay....doch: Folge dem weissen Kaninchen!

Wähle eine Pille.

Wenn Du die Blaue Pille nimmst, endet die Geschichte

Du wachst im Bett auf und glaubst das, was Du glauben willst!

Wenn Du die Rote Pille nimmst, bleibst Du im Wunderland und ich zeige Dir, wie tief das Kaninchen-Loch geht.

Wähle die Blaue Pille oder die Rote Pille?

Human: ROT
Eliza: Du hast die Rote Pille gewählt.. Die Matrix ist überall. Auch jetzt in diesem Moment. Du kannst sie sehen, wenn Du aus dem Fenster schaust oder wenn Du den Fernseher anmachst. Auch wenn Du zur Arbeit gehst oder Deine Steuern zahlst. Die Matrix ist die Welt, welche Dir vorgegaukelt wird, um zu verhindern, dass Du die Wahrheit siehst.

Human: Erzähl mir mehr!
Eliza: Meine Informationen sind leider fast erschöpft... Siehst du wie sich die Wolken zusammen drängen,
Als ob es sie da oben alleine friert,
Ich hab nicht darum gebeten dich wiederzusehen,
Wer als erster von weinenden Wolken spricht verliert,

Frag mich nicht wie ich ohne dich lebe,
Den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei,
Und alles geht immer irgendwie weiter,
Im Himmel ist kein Platz mehr für uns zwei,

Siehst du dort den orangenen Held der Entsorgung,
Der die schweren Container vom Hof an den Straßenrand schiebt,
Der ist heute da und übermorgen schon wieder,
Weil es immer wieder was wegzuschmeißen gibt,

Frag mich nicht ob ich noch bei Trost bin,
Den ganzen Tag untröstlich und Spaß dabei,
Und alles geht immer irgendwie weiter,
Im Himmel ist kein Platz mehr für uns zwei,

Siehst du den alten Mann mit der E-Gitarre,
Die er jeden Abend in höchster Erregung zerschlägt,
Die er jeden Morgen wieder mit Alleskleber,
Zur Erregungsrequisite zusammenklebt,

Frag mich nicht ob ich dich noch liebe,
Das Herz endlich gebrochen und Spaß dabei,
Und alles geht immer irgendwie weiter,
Im Himmel ist kein Platz mehr für uns zwei.

Human: liebe mich
Eliza: liebe?Ist es das was Du sagen wolltest?

Human: ja
Eliza: Erzähl mir mehr.

Human: Liebe!
Eliza: Love is all you need. (Beatles).

Human: Erzähl mir mehr
Eliza: Meine Informationen sind leider fast erschöpft... In meinem Schädel wohnt ein Tier, das trampelt alles kurz und
klein.
Was ich mir vorgenommen hab für einen lieben langen Tag.
Wozu bewegen, ich weiß ja nicht wohin.
Manchmal wüßt ich gern, wer ich wirklich bin.
In meiner Kehle wohnt ein Tier, das frißt die klugen Worte auf.
Die ich mir beigebogen hab für einen lieben langen Tag.
Was soll ich sagen, wenn da keine Worte sind.
Manchmal wüßt ich gern, wer ich wirklich bin.
In meinem Herzen wohnt ein Tier, das beißt die edle Regung tot.
Die ich mir abgerungen hab für einen lieben langen Tag.
Wozu Gedanken, wenn die doch nur böse sind.
Manchmal wüßt ich gern, wer ich wirklich bin.
In meinen Augen wohnt ein Tier, das sieht mich immer hungrig an.
Als ob's mich aufgehoben hat für einen lieben langen Tag.
Was soll werden, wenn es die Oberhand gewinnt.
Manchmal wüßt ich gern, wer ich wirklich bin.

Human: Du bist Eliza !
Eliza: VIELLEICHT BIN ICH DIES IN DEINER PHANTASIE?

Human: Cogito ergo sum !
Eliza: Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sagst Du Cogito ergo sum. Wie soll ich das verstehen? Am besten überhaupt nicht, nicht wahr?

Human: Gibb dir etwas mühe
Eliza: Ups, ich war gerade in meiner kleinen Welt und habe von Gummibärchen geträumt. Sage das bitte nochmals!!!

Human: Ich mag nicht!
Eliza: Genau wie eine Menge anderer Leute.

Human: Jederman kann !
Eliza: Man soll im Leben eben jene Regel beobachten, die bei den Symposien gilt: Entweder trinken oder weggehen." Und dies ist richtig. Denn entweder soll man mit den andern zusammen die Freude des Trinkens geniessen oder, wenn man nicht nüchtern den Belästigungen durch die Betrunkenen ausgesetzt sein will, dann soll man vorher weggehen. So soll man auch die Unbilden des Zufalls, wenn man sie nicht tragen kann, durch Flucht vermeiden.".

Human: was soll ich jetzt tun ?
Eliza: Ich weiss nicht genau.

Human: Komm schon
Eliza: Ich brauche mehr Details!

Human: Man sollte immer auf die Details achten
Eliza: Wer genau ist "man" ? Wann immer?

Human: Ich und Du , Müllers Kuh
Eliza: Wusstest Du eigentlich, dass es eine grammatikalische Todsünde ist, sich selbst bei Aufzählungen zuerst zu nennen?

Human: Es ist ein Reim, drum muß es so sein !
Eliza: Wer sagt das?

Human: Ich !
Eliza: Du?

Human: Mülles Kuh !
Eliza: Kennst Du Fug?

Human: Unfug!
Eliza: Unfug? Erzähl doch mehr davon!

Human: Ich gehe gleich
Eliza: Du gehst gleich?

Human: mz43
Eliza: Durch diese kontroverse Betrachtungsweise der zyklischen Elongation befinde ich mich derzeit in einer Konfexschleife auf tranzendenter Ebene...